Der Rahmen steht

Nachdem ich die benötigten Bretter etwas abgeschliffen habe, mache ich mich an den Aufbau des Rahmens auf dem Tisch.
Entgegen meiner ersten Idee alles zu verleimen, entschliesse ich mich doch dazu, die verschiedenen Teile doch zu verschrauben. So bleibt selbst der Rahmen vom Tisch trennbar und einfacher zu transportieren.

Nachdem ich also gefühlte 100 Schraubenpositionen milimetergenau abgemessen und eingezeichnet habe, werden alle vorgebohrt und schliesslich die Wände Stück für Stück verschraubt.

Nachdem der Rahmen steht bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden: alles passt beinahe perfekt. (Gerade mal 1 Millimeter Toleranz auf die 2 Meter Tischlänge halte ich für akzeptabel, wenn ich meine eher bescheidenen handwerklichen Fähigkeiten bedenke)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.